Umweltschäden! Welche Versicherung übernimmt?

0
580

Der Frühjahr kann zu einem echten Problem werden! Heftige Regenfälle können im Extremfall starke Schäden verursachen. Manchmal läuft sogar Wasser in den Keller rein und dann fragt man sich als Betroffenere auch, welche Versicherung den Schaden übernimmt. Wir von vertragsengel verraten es Dir!

 

Der starker Regen verursacht im Frühling nicht nur Rettungseinsätze sondern auch viele Gebäudeschäden. Wenn der Schnee schmilzt können auch Keller volllaufen – aber nicht nur der Regen kann zu einem Problem werden! Auch ein starker Sturm kann starke Schäden am Haus verursachen und im schlimmsten Fall sogar Dächer abreißen. Eine Versicherung kann dich vor einem finanziellen Desaster retten – jedoch werden nicht alle Schäden abgedeckt, manchmal sind deshalb auch zusätzliche Policen notwendig.

Laut dem BDV (Bund der Versicherten) kommt die Hausrats und Wohngebäudeversicherung für Schäden auf die durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Raub, Einbruchdiebstahl, Schaden durch Leitungswasser, Vandalismus, Hagel oder Sturm entstanden sind. Falls durch Starkregen ein Schaden verursacht wurde, greift die Versicherung meistens nicht – der Versicherungsschutz muss also auf Naturgefahren erweitert werden.

Die Elementarschadenversicherung ist eine Ergänzung zur Hausratsversicherung oder zur Wohngebäudeversicherung. Entstehen Schäden durch Erdrutsch, Schneedruck, Überschwemmungen, Rückstau, Erdsenkungen, Lawinen oder Vulkanausbrüche, wird dies von der Elementarschadenversicherung übernommen. Laut dem BDV bieten Versicherungen diesen Schutz gegen hohe Prämien in Gebieten an, die gefährdet sind – eine Elementarschadenversicherung ist also empfehlenswert, wenn Du in einem gefährdeten Gebiet wohnst.

Brauchst Du Beratung zu einer Versicherung oder hast Du Fragen, welche Versicherung für Dich empfehlenswert ist? Dann kontaktiere uns kostenfrei über das Kontaktformular!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here