Krankenkassen erhöhen Ihren Beitrag, doch Du wirst nicht mehr informiert!

0
56

Jedes Jahr das Gleiche: Viele Krankenkassen erhöhen pünktlich zum 1. Januar ihren Zusatzbeitrag und schicken ihren Kunden einen Brief, in dem sie darüber informieren. Im kommenden Dezember läuft das anders, denn der Bundestag hat letzte Woche beschlossen: Gesetzlich Versicherte müssen nicht mehr persönlich über eine Beitragserhöhung informiert werden. Die Pflicht zur Versendung eines Informationsschreibens wird für Beitragserhöhungen zwischen dem 1. Januar und 30. Juni 2023 ausgesetzt. In diesem Zeitraum reicht also eine Info auf anderem Wege, z. B. über die Webseite der Krankenkasse.

 

Darum ist das für Dich ein Nachteil

Zum 1. Januar 2023 soll der durchschnittliche Zusatzbeitrag voraussichtlich um 0,3 Prozentpunkte auf 1,6 % steigen. An den müssen sich die Krankenkassen zwar nicht halten, er bietet aber eine Orientierung. Du kannst also davon ausgehen, dass viele Krankenkassen zum neuen Jahr ihren Zusatzbeitrag erhöhen. Von den 0,3 % zahlst Du als Arbeitnehmer die eine Hälfte, Dein Arbeitgeber die andere.

Verdienst Du z. B. als Angestellter 3.000 € brutto im Monat, bedeutet ein Anstieg von 1,3 % auf 1,6 % für Dich 54 € Mehrkosten im Jahr für die Krankenkasse. Über den neuen Zusatzbeitrag wirst Du nun aber nicht mehr aktiv per Brief informiert. Damit steigt die Gefahr, dass Du die Erhöhung nicht sofort mitbekommst und ggf. die Frist für Dein Sonderkündigungsrecht nicht einhältst.

Hab ein Auge auf Deine Krankenkasse

Unser Rat: Erhöht Deine Kasse den Zusatzbeitrag, kannst Du Dein  Sonderkündigungsrecht nutzen. Deine Sonderkündigung muss dann spätestens bis zum Ende des Monats bei der Versicherung eingehen, in dem diese den neuen Zusatzbeitrag zum ersten Mal erhebt. Ein Krankenkassenwechsel ist zum Glück super einfach: Du meldest Dich einfach bei Deiner neuen Kasse an und die übernimmt dann für Dich die Kündigung beim alten Anbieter.

Laut Check24 haben auch schon einige Krankenkassen angekündigt, dass ihr Zusatzbeitrag auch 2023 unter dem Durchschnittsbeitrag liegen wird – in diesem Fall könnte sich ein Wechsel lohnen. Übrigens: Ein Wechsel Deiner Krankenkasse ist grundsätzlich immer möglich, wenn Du schon mindestens zwölf Monate lang Mitglied bist.

Falls Du Hilfe brauchst, eine gute und weiterhin günstige Krankenkasse zu finden, unterstützt Dich vertragsengel dabei. Schnell und neutral findest Du so die beste Krankenkasse für Dich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here