Börsenkrise! Das sollten Anleger jetzt wissen

0
551

Die Corona-Krise lässt die Aktienkurse in den Keller fallen. Wir sagen dir, was Anleger unbedingt jetzt wissen sollten! 

 

Vor der Corona-Krise ging es an den Börsen fast immer aufwärts! Anleger mussten fast nur die Hände aufhalten und konnten so Gewinne einfach mitnehmen. Doch dann kam die Corona-Krise und wir fragen uns alle: Wie geht es weiter?

Anlegertyp 1: Jetzt kaufen!

Wer momentan gut bei Kasse ist, weil er eine hohe Abfindung bekommen hat oder bei wem die Lebensversicherung ausgezahlt wurde, der kann Aktien breit gestreut und am besten mit einem preisgünstigen ETF kaufen. Aber nicht alles auf einen Schlag! Denn die Kurse können sich jederzeit ändern.

  1. Tipp: Zum Beispiel geht das mit einem preisgünstigen ETF auf den MSCI World, wie dem iShares Core MSCI World UCITS mit einer Kostenquote von 0,2 Prozent p.a. Die Fondswährung ist hier Dollar und Ausschüttungen werden thesauriert. Diesen ETF gibt es auch als eine ausschüttende Variante mit der Fondswährung Euro.
  2. Tipp: Möchtest Du die Sache etwas bedachter angehen, kannst Du auch einen flexiblen ETF nutzen, der weltweit sowohl in Aktien als auch in Anleihen investiert.

Anlegertyp 2: Werde Aktiv!

Hast Du dein Depot nicht abgesichert? Dann kannst Du in diesem Fall wohl nur noch die Scherben zusammenfegen oder hoffen, dass sich die Kurse wieder erholen.

  1. Tipp: Wurden die Aktien mit einer Trailing-Stopp-Loss-Order automatisch verkauft, sollte das Geld auf einem Giro oder Tagesgeldkonto geparkt werden.
  2. 2.Tipp: Möchtest Du die Inflation ausbremsen? Dann kannst Du dies mit einer ETF tun, der gezielt inflationsgeschütze Anleihen kauft.

Anlegertyp 3: Bleibe gelassen!

Eine Studie besagt, dass sich Krisen nur kurzfristig auf den Aktienmarkt auswirken.

  1. Tipp: Für diesen Anlegertyp gibt es also keinen Grund hektisch zu werden! Vermeide Transaktionskosten, die durch hektische Käufe und Verkäufe anfallen würden und die die Rendite verringern. Funktionieren tut dies tatsächlich nur, wenn der Anleger das Geld erst langfristig benötigt.
  2. Tipp: Fallende Kurse sind auch eine gute Möglichkeit um günstig nachzukaufen und auf diese Weise die Einstandspreise im Depot zu verringern. Niemand kann sagen wie die Kurse weiter fallen werden – mit einem Fondssparplan sollte man dieses Problem umschiffen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here