Krankenkass wechseln: Wann sich der Wechsel lohnt!

0
542

Bist Du mit der Krankenkasse unzufrieden? Dann macht es vielleicht Sinn über einen Wechsel nachzudenken. Ich gebe dir in diesem Artikel Tipps, für wen ein Wechsel in Frage kommt und was Du beachten solltest!

 

Erhöhen die Krankenkassen den Beitrag, dann denken viele über einen Wechsel nach. Man sollte aber nichts überstürzen – denn einige Punkte sollten unbedingt beachtet werden! Damit der Wechsel reibungslos funktioniert, muss eine Frist eingehalten werden.

Der Kassenwechsel ist nur alle eineinhalb Jahre möglich

Im Prinzip ist ein Wechsel immer möglich – allerdings besteht eine Mindestbindungsfrist. In der Regel ist ein Wechsel nur alle eineinhalb Jahre möglich. Werden die Beiträge aber erhöht, dann besteht ein Sonderkündigungsrecht.

Schaue nicht nur auf den Preis!

Bei der Wahl der neuen Krankenkasse, macht es Sinn nicht nur auf den Preis zu schauen! Es kommt nämlich auch auf die Zusatzleistungen an! Die meisten Leistungen sind meistens immer gleich, aber es gibt bei Service- und bei Leistungsbereichen Unterschiede. Zum einheitlichen Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gehört natürlich die Behandlung beim Arzt (der frei gewählt werden darf) dazu. Die Kasse übernimmt außerdem auch die verordneten Medikamente – der Versicherte muss nur einen Eigenanteil von bis zu 10 Euro leisten. Die Kassen finanzieren außerdem eine Vielzahl von Vorsorgeuntersuchungen und die Behandlung im Krankenhaus. Gesetzlich Versicherte haben außerdem einen Anspruch auf Heilmittel wie zum Beispiel die Physio-, Ergo und Sprachtherapie sowie auf Hilfsmittel.

Es gibt starke Unterschiede beim Service

Der große Unterschied zwischen den Kassen ist der Service bzw. die Serviceform. Manche Kassen setzen eher auf einen telefonischen Service und manche haben ein dichteres Filialnetz. Wem es also wichtig ist, einen Berater vor Ort zu haben sollte also darauf achten, dass die Geschäftsstelle in der Nähe ist.

Manche Kassen haben auch Extras im Angebot wie z.B Reiseimpfungen oder zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen – manche Kassen übernehmen auch manchmal die Zahnreinigung. Hast Du diese Extras nicht? Dann kann ein Wechsel für dich ein Gewinn sein.

Es kommt auf das Gesamtpaket an!

Wichtig ist das Gesamtpaket: Wie hoch ist der Zusatzbeitrag? Welche Leistungen gibt es? und wie attraktiv ist das Bonusprogramm? Ein Wechsel einzig mit Blick auf nur einen dieser Faktoren ist nicht zu empfehlen. Für eine Familie mit Kindern ist es übrigens kein Muss, dass alle bei derselben Kasse versichert sind – vorausgesetzt, das Elternpaar ist jeweils eigenständig versichert. Mit dieser Voraussetzung können also beide problemlos in verschiedenen Kassen Mitglieder sein!

Wer sich jetzt einen Wechsel überlegen sollte

Beantragst Du gerade ein neues Hilfsmittel oder hast Du ein Hilfsmittel bekommen – musst Du das Hilfsmittel gegebenenfalls bei der alten Kasse zurückgegeben werden und bei der neuen wieder beantragt werden.

Übrigens ist ein Krankenkassenwechsel in bestimmten Fällen auch möglich, ohne dass der Versicherte seiner bisherigen Kasse kündigt. Das kann bei einem Arbeitgeberwechsel zum Beispiel der Fall sein. Wird zum Beispiel die Mitgliedschaft durch eine Pause oder zwischen zwei Tätigkeiten unterbrochen, ist ein Wechsel sofort möglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here