Dein Handyvertrag wird ab heute GÜNSTIGER!

0
105

Im Rahmen des Konjunkturpakets hat die Bundesregierung eine Senkung der Mehrwertsteuer ab dem 01. Juli 2020 beschlossen! Was bedeutet aber diese Senkung für die Preise der Mobilfunkanbieter? Wird es billiger? Dies erfährst Du jetzt!

 

Um die Wirtschaft nach den Folgen des Coronavirus wieder ein wenig anzukurbeln, hat die Bundesregierung eine Senkung der Mehrwertsteuer beschlossen – von 19% auf 16% und auf den verminderten Satz von 7% auf 5% bis zum Ende des Jahres! 2021 steigt es dann wieder auf das vorherige Niveau. Diese vorübergehende Maßnahme bedeutet für viele Unternehmen eine große Umstellung – IT-Systeme müssen umgestellt bzw. aktualisiert werden und die Preise müssen angepasst werden. Dies kostet Zeit und ist auch zum Teil mit sehr hohen Kosten verbunden.

So reagieren Telekom & Co. auf die Senkung der Mehrwertsteuer

Deutsche Telekom: Als erstes Telekommunikationsunternehmen kündigte die Telekom an, die Senkung der Mehrwertsteuer an die Kunden weiterzugeben. Die Anpassung der monatlichen Tarifkosten soll ab dem 01. Juli erfolgen. Dies gilt für alle bestehenden Anschlüsse, die von der Telekom vermarktet werden.

Momentan ist es allerdings noch unklar, ob und wie sich die Senkung der Mehrwertsteuer auf Neuverträge auswirken wird. Denn Neuverträge werden schon mit einem Preisvorteil angeboten.

Vodafone: Auch Vodafone hat sich nach internen Beratungen dazu entschieden, die Senkung an die Kunden weiterzugeben. Vodafone Kunden aus dem Mobilfunk, (V)DSL- und Kabel Bereich dürfen sich über eine Senkung freuen.

Telefónica/O2: Hier sei man auch auf das Ergebnis gekommen, die Senkung an die Kunden weiterzugeben. Wie das Konzept allerdings am Ende aussieht ist noch nicht sicher, denn der Anbieter kann nicht bei jedem Produkt das gleiche Vorgehen umsetzen. Es wäre also denkbar, dass Laufzeitverträge eine Preisanpassung bekommen und bei Prepaid-Produkten eine Gutschrift einzuführen.

1&1: Das Unternehmen wird ebenfalls seine Preise anpassen. Allerdings kann es sein, dass sich das Vorgehen verzögert. Denn die Anpassung der IT-Systeme sei sehr umfangreich. Die Mitarbeiter arbeiten jedoch mit Hochdruck an der Aktualisierung. Zum 1&1-Repertoire gehören Handyverträge, die im Netz von O2 und Vodafone realisiert werden sowie DSL-Verträge.

Wie viel Ersparnis macht die Senkung der Mehrwertsteuer denn aus?

In Deutschland sind bisher 19% Mehrwertsteuer angefallen. Durch die Senkung fallen jetzt bis zum Ende des Jahres 16% Mehrwertsteuer an. Geben die Anbieter etwa die vollständige Senkung der Mehrwertsteuer weiter, macht es also einen Unterschied von 2,52 Prozent. Unterm Strich ist es also nicht soooo viel.

Ein paar Beispiele: Zahlt der Kunde für einen Tarif 9,99 Euro, sparen sie nach dem reduzierten Mehrwertsteuersatz 25 Cent monatlich. Über dem Zeitraum von sechs Monaten (denn bis dahin greift die Senkung), ergibt sich ein Ersparnis von 1,50 Euro.

Bei einem Monatspreis von 30 Euro, sparen Kunden monatlich 76 Cent. Das Gesamtersparnis liegt hier bei 4,56 Euro.

Kostet der Tarif monatlich 70 Euro, dann ergibt sich ein Ersparnis monatlich von 1,76 Euro – insgesamt wären das 10,56 Euro bis zum Jahresende.

… es ist nicht die Welt – aber immerhin etwas! 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here