So versicherst Du dein Smart-Home!

0
87

Smart Home bedeutet für uns Verbraucher mehr Wohnkomfort, eine bessere Energieeffizienz und mehr Sicherheit. Jedoch wirkt sich das ganze auch auf den Versicherungsschutz aus.

Laut einer Statistik nutzen 3 von 10 Bundesbürger mindestens eine Smart Home Anwendung. Viele Verbraucher schätzen die bequeme Steuerung der Geräte per App und die zusätzliche Sicherheit die Smart Home bietet. Rauchmelder die mit dem Heimnetz verbunden sind, schlagen z.B via Smartphone Alarm wenn sich in der Wohnung Rauch entwickelt. Oder eine Kamera informiert, wenn ein Einbrecher versucht, ins Haus oder in die Wohnung einzusteigen. Für Hausrat- und Gebäudeversicherer spielt so ein Instrument zur Schadensverhütung immer mehr eine größere und wichtigere Rolle.

Versicherungen reagieren mit neuen Angeboten

Im Zusammenhang mit Smart Home bieten immer mehr Versicherer ihren Kunden bei der Hausratsversicherung Rabatte an oder arbeiten mit Unternehmen zusammen, die Smart Home Lösungen anbieten. Gewisse Policen lassen sich beispielsweise bei der Provinzial-Versicherung oder der Versicherungskammer Bayern mit einem intelligenten Notfallmanagement kombinieren. Bei Alarm empfängt eine Notrufzentrale jedes Alarmsignal und leitet so die richtigen Hilfemaßnahmen ein.

Was ist aber, wenn die Smart Home Komponenten selbst beschädigt werden oder einen Schaden auslösen? Hier gilt grundsätzlich: Die einzelnen technischen Komponenten der Smart Home Lösungen sind durch die Hausrats oder der Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Nicht immer sind jedoch Schäden geschützt, die durch Fehlfunktionen der Software oder Bedienungsfehler entstanden sind. Es lohnt sich also ein Blick in die Versicherungsbedingungen sowie ein Gespräch mit der Versicherung.

Die Datensicherheit ist nicht garantiert…

Vielleicht stellst Du dir jetzt auch die Frage: Wie sieht es mit der Datensicherheit aus? Denn schließlich ist das ganze Haus oder die ganze Wohnung vernetzt und Hacker könnten ja theoretisch auf meine Daten zugreifen und mich vielleicht durch die Kameras in meinen eigenen 4 Wänden beobachten…

Dies hängt stark von der Qualität der Smart-Home Technologie ab. Ein hochwertiges System wird im Gegensatz zu einer günstigen Sofortlösung die Themen wie Datensicherheit und Sabotage berücksichtigen.

Wenn Du dir bei der Installation nicht sicher bist und dich nicht auskennst, dann sollte die Vernetzung lieber ein Fachmann übernehmen. Denn wenn etwas bei der Installation schief geht, kann es sein, dass die Versicherung am Ende nicht greift.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here