Strom ist teurer geworden!

Verbraucher mussten dieses Jahr für ihren Strom rund 3,3 Prozent mehr bezahlen als im Vorjahr. Sogar der Gaspreis ist gestiegen!

 

Strom war in den Privathaushalten in Deutschland noch nie so teuer wie dieses Jahr! Die Bundesnetzagentur hat ausgerechnet, dass im Durchschnitt Privathaushalte 30 Cent mehr bezahlen als im Vorjahr. Für den Stichtag, den 1. April ermittelte die Bundesnetzagentur einen Betrag von 30,85 Cent je Kilowattstunde.

 

Das war ein Cent mehr als im Vorjahr – im Vorjahr wurde auch zum gleichen Zeitpunkt gemessen. Der Preisanstieg beim Strom um fast 3,3 Prozent ist bisher der stärkste der vergangenen Jahre! 2018 hat am 1. April der Preis für eine Kilowattstunde 29,88 Cent betragen. 2017 lag der Preis bei 29,86 Cent und 2016 bei 29,80 Cent – also recht konstant. Die Bundesnetzagentur wertete 1.000 Stromanbieter aus und ermittelte so den Durchschnittswert.

 

 

 

 

 

Post Author: Julian Lin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.