8 Tipps für mehr Netto vom Brutto!

Du hast am Ende des Monats zu wenig Netto von Deinem Bruttogehalt? Mit diesen 8 Tipps zeigen wir Dir, wie Du am Ende des Monats mehr aus Deinem Bruttogehalt rausholen kannst!

 

  1. Tipp: Kirchenaustritt!

Ein großer Teil der Abzüge wird durch die Kirchensteuer verursacht. Wer nicht viel mit der Religion zu tun hat kann sich so von der Belastung befreien. In Bayern und in Baden-Württemberg beträgt der Prozentsatz für die Kirchensteuer 9% und in anderen Bundesländer 8%. Der Austritt ist übrigens nicht endgültig – ein Wiedereintritt ist jederzeit wieder möglich.

 

2. Tipp: Geldwerter Vorteil!

Stehst Du kurz vor einer Gehaltserhöhung? Glückwunsch! Allerdings solltest Du dabei auch an die Steuer denken. Denn häufig kommt es vor, dass nur wenig des zusätzlichen Geldes bei Dir ankommt da das zusätzliche Geld versteuert wird. Wäre es vielleicht nicht sinnvoller, sich mit dem Chef zusammen zu setzen und über einen Geldwerten Vorteil zu sprechen? Dieser kann sein, dass er die Kosten für die Kinderbetreuung übernimmt, ein Firmenhandy oder ein Firmenwagen zur Verfügung stellt. Bis zu einem gewissen Betrag sind nämlich diese Optionen steuerfrei!

 

 

3. Tipp: Steuerfreibeträge nutzen!

Von Deinem Bruttoverdienst werden monatlich Steuern und Soziaversicherungsbeiträge abgezogen. Meistens sind diese Beiträge aber viel zu hoch weil der Arbeitnehmer in dem Moment mehr zahlt, als er eigentlich müsste. Möchtest du die Differenz erstattet bekommen? Dann hast Du folgende zwei Möglichkeiten:

  • Der Eintrag von Freibeträgen in Deine Lohnsteuerklassenkarte-
  • Deine jährliche Steuererklärung beim Finanzamt

Der Vorteil bei der ersten Möglichkeit ist der, dass Du sofort mehr Netto bekommst. Bei der zweiten Möglichkeit ist der Nachteil der, dass Du auf das Finanzamt warten musst bis sie Dir das Geld auszahlen.

 

4. Tipp: Steuerklasse wechseln nach der Heirat!

Eheleute befinden sich nach der Heirat automatisch in der Steuerklasse 4. Wenn beide das gleiche verdienen, ist dies natürlich auch sinnvoll. Gibt es im Gehalt allerdings Unterschiede sollte der, der besser verdient in die Steuerklasse 3 wechseln und der Geringverdiener in die Steuerklasse 5. Ein Antrag beim Finanzamt reicht hier vollkommen aus.

 

5. Tipp: Vermögenswirksame Leistungen beziehen!

Der Chef zahlt bei den Vermögenswirksamen Leistungen bis zu 40€ monatlich in einen Sparvertrag ein. Die Höhe hängt da nämlich von der Branche und dem Arbeitsvertrag ab. Erkundige Dich hier einfach bei Deinem Arbeitgeber.

 

6. Tipp: Krankenkasse wechseln!

Eine weitere Möglichkeit um mehr Netto vom Brutto zu bekommen ist auch die, dass Du vielleicht einen Krankenkassenwechsel in Betracht ziehen solltest. Viele Kassen bieten nämlich freiwillige Mehrleistungen, oder zahlen einen Teil des Beitrags zurück, wenn der Versicherte für einen bestimmten Zeitraum keine Leistungen in Anspruch nimmt. Erkundige Dich dazu am besten bei Deiner Krankenkasse.

 

7. Tipp: „Let’s Party!“

110€ pro Person und zwei Betriebsfeier im Jahr können Arbeitnehmer veranstalten. Und dies Steuerfrei!

 

8.Tipp: Wellness auf Kosten der Firma!

Mit Deinem Arbeitgeber kannst du bis zu 500€ jährlich aushandeln! Die 500€ kannst du Nutzen um einen „Anti-Stress-Kurs“ besuchen oder ein Seminar für gesunde Ernährung.

 

 

Post Author: Julian Lin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.