Wieso sollte ich meine Krankenkasse wechseln?

0
158

Seit Anfang 2015 erhebt jede Kasse eigene Beiträge in unterschiedlicher Höhe. Ein Wechsel spart daher unter Umständen mehrere hundert Euro pro Jahr.

Hauptgrund für einen Krankenkassenwechsel, sind die immer zunehmenden Zusatzbeiträge. Die derzeitigen 113 gesetzlichen Krankenkassen bieten unterschiedliche Zusatzleistungen an, welche nicht mehr alle unbedingt zu den jeweiligen, persönlichen Ansprüchen einzelner Patienten passen. Hast du dir schon mal die Zusatzleistungen deiner Krankenkasse angeschaut? Brauchst du die?


Wie finde ich heraus, welche Krankenkasse die beste für mich ist?

Fast alle Krankenkassen fordern einen Zusatzbeitrag!
Um die zahlreichen Angebote der Kassen beurteilen zu können, lohnt es sich einen unabhängigen Krankenkassenvergleich zu machen. Dieser kann dir dabei helfen, die für dich beste Krankenkasse zu finden.

Es gibt zu dem etwaige Testberichte von diversen Testagenturen (Stiftung Warentest, Finanztest, …), welche dir bei der Suche helfen können. Diesen Testberichten ist zu entnehmen, dass die BKK Scheufelen, AOK Plus, Securvita, BIG direkt gesund und HEK die im Preis-Leistungs-Verhältnis gesehen günstigsten Krankenkassen des Jahres 2016 waren. Testsieger wurde die BKK Gildemeister Seidensticker mit einer Zusatzbeitragshöhe von 1,2 %.


Was muss bei der Wahl einer neuen Krankenkasse beachtet werden?

Wenn du eine versicherungspflichtige Person bist, kannst du zwischen folgenden Kassen wählen: die Ortskrankenkasse deines Beschäftigungs- oder Wohnortes, jede Ersatzkasse, deren Zuständigkeit sich nach der Satzung auf deinen Beschäftigungs- oder Wohnort erstreckt, die Betriebs- oder Innungskrankenkasse, wenn du in dem Betrieb beschäftigt bist, für den die Betriebs- oder die Innungskrankenkasse besteht, die Betriebs- oder Innungskrankenkasse, wenn diese entsprechend einer Satzungsregelung für deinen Wohn- bzw. Beschäftigungsort geöffnet ist.

Um Mitglied deiner gewünschten Krankenkasse zu werden, musst du die Mitgliedschaft bei dieser gewünschten Krankenkasse beantragen. Dazu kannst du dir die erforderlichen Wechselunterlagen(Antrag auf Mitgliedschaft) von der Krankenkasse besorgen. In diesem Zusammenhang müssen der neuen Krankenkasse die Kündigungsbestätigung der vorherigen Krankenkasse vorliegen.
Insofern du berechtigt bist, einer bestimmten Krankenkasse beizutreten, darf diese Krankenkasse deine Mitgliedschaft nicht ablehnen. Eine Ablehnung wegen schwerwiegenden Vorerkrankungen ist ebenfalls unzulässig.


Beachtung von Fristen

Häufig gelten für die gesetzlichen Wahltarife Mindestbindungsfristen. Diese können unter Umständen außer Kraft gesetzt werden, sofern:
eine freiwillige Versicherung besteht, der Wechsel innerhalb der gleichen Kassenart erfolgt (sofern Regelung in der Satzung der jeweiligen Kasse festgeschrieben ist)
oder Anspruch auf eine Familienversicherung besteht.
Wegen der geltenden Kündigungsfristen dauert ein Krankenkassenwechsel mindestens zwei und maximal knapp drei Monate. Dies hängt vom Datum des Kündigungsschreibens ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here